April 2019 —
Februar 2020

Wie viel Bauhaus steckt heute im künstlerischen Selbstverständnis und seinem Anspruch? Wie stehen wir zu den großen Herausforderungen, die uns angesichts der digitalen Umwälzungen und der globalisierten Lebensverhältnisse in Alltag und Kunst beeinflussen?

Das interdisziplinäre Festival der Folkwang Universität der Künste nimmt das Bauhaus Jubiläum zum Anlass, das Areal des UNESCO-Welterbes Zollverein in eine Produktionsstätte zeitgenössischer Kunst und Gestaltung zu verwandeln. Internationale Künster*innen, Studierende, Lehrende und weitere Gäste laden mit Ausstellungen, Installationen, Performances, Workshops und Talkrunden zum Austausch ein. Ein künstlerisch, diskursives Jahresprogramm bestimmt das Festival, das sich den Themen Licht, Körper, Funktionalität und Raum widmet.



Aktuelles Programm

Funktionalität

11.10.2019 — 03.11.2019

weiterlesen

In der zweiten Jahreshälfte des Bauhaus-Jubiläumsjahrs 2019 findet das Festival „TRY AGAIN, FAIL AGAIN, FAIL BETTER – IMPULS BAUHAUS“ der Folkwang Universität der Künste seine Fortsetzung. Mit Beiträgen aus der bildenden Kunst, der Gestaltung, der Musik, dem Tanz, der Performance und den Wissenschaften möchten wir unsere Expedition zu grundlegenden Begriffen der Kunst und Gestaltung weiterführen. Einmal mehr stellt sich uns die Frage, ob und in welcher Form die Bauhaus-Ideen eine Bedeutung für unsere digitalisierte und technisierte Welt haben.

Während die Begriffe LICHT und KÖRPER in der ersten Hälfe des Jahres Ausgangspunkt für die künstlerischen Beiträge von Robert Henke und Young-Jae Lee waren, nimmt Adrian Sauer in der am 11. Oktober beginnenden dritten Festivaleinheit den Begriff der FUNKTIONALITÄT zum Anlass für seine eigens für unser Festival geschaffenen Raum-Installation mit dem Titel „Über die Sprachen der Fotografie – Eine Möglichkeit“

Mit dem international renommierten bildenden Künstler Adrian Sauer richtet sich unser Fokus auf die künstlerische Fotografie. Inspiriert durch unser Festival setzt sich die Raum-Installation mit den Überlegungen der Bauhaus-Pioniere zur künstlerischen Fotografie auseinander: den Arbeiten des 1923 an das Bauhaus berufenen László Mohol-Nagy und seiner leider noch immer in dessen Schatten stehenden Ehefrau Lucia Moholy.

Neben den künstlerischen Beiträgen ist uns die Reflexion und die gemeinsame Diskussion ein besonderes Anliegen. Die Folkwang Universität der Künste untermauert damit einmal mehr ihren Anspruch, als offene Hochschule in die Gesellschaft hineinzuwirken. Daher laden wir Sie wieder herzlich zu unseren Ausstellungen, öffentlichen Aufführungen, aber auch zu den Diskussionen, Artist Talks und damit zum offenen Austausch mit den Gastkünstler*innen, den Lehrenden und den Studierenden der Hochschule ein. Unsere künstlerischen Feldforschungen und Experimente finden auf dem Areal des UNESCO-Welterbes Zeche und Kokerei Zollverein in unterschiedlichen Spielstätten statt, deren eindrucksvolle Räumlichkeiten Sie dadurch neuartig erleben können. Der Besuch all unserer Veranstaltungen ist wie gewohnt kostenfrei möglich.

Wir würden uns freuen, Sie wieder als unsere Gäste begrüßen zu können.

Ihre Elke Seeger
Professorin für Fotografie und Konzeption
Prorektorin für Studium und Lehre



weitere Einheiten

Körper

Licht

Eine Veranstaltung der Folkwang Universität der Künste in Kooperation mit dem Ruhr Museum, der Stiftung Zollverein sowie in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar, gefördert im Fonds Bauhaus heute der Kulturstiftung des Bundes